• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Lifestyle
Seitensprung: Sollte man Fremdgehen verzeihen?

Sollte man einen Seitensprung verzeihen?

Sollte man einen Seitensprung verzeihen? (Foto: Tverdokhlib | Bigstock)

Er steht mit Rosen vor der Tür und gelobt Besserung: Olli Kahn tut das, was vor ihm schon viele Männer taten – er kehrt nach seiner Affäre mit dem Partygirl Verena K. reuevoll zu Frau und Kindern zurück. Was raten die deutschen Frauen jetzt Simone Kahn? Und was halten sie generell von einem Neubeginn nach einer großen Enttäuschung? Das wollte die Frauenzeitschrift LISA in Zusammenarbeit mit dem Emnid-Institut wissen.

36 Pronzent meinen: „so ein Mann ändert sich nicht“

Die große Mehrheit, nämlich fast zwei Drittel (63 Prozent) der befragten Frauen, zeigen Olli Kahn die rote Karte und raten der Torwartgattin, dem untreuen Ehemann für immer die Tür zu weisen. Zum einen, um damit sich und die Kinder vor weiteren Verletzungen zu schützen, denn „so ein Mann ändert sich nicht“ (36 Prozent), zum anderen, weil Simone Kahn „nach diesem ganzen Hin und Her sonst endgültig Stolz und Würde verliert“ (27 Prozent). Nur 13 Prozent nehmen Oliver Kahns Reue für bare Münze und glauben, dass er jetzt „ganz bestimmt weiß, wohin er gehört“.

Bei den Frauen, die selbst schon einmal enttäuscht wurden, lehnt die Hälfte der befragten Frauen (52 Prozent) einen Neubeginn mit dem Ex konsequent ab. 9 Prozent unter ihnen sogar selbst dann, wenn es weh tut, und sie den Partner nicht vergessen können. Die 18 Prozent, die es nochmals mit ihrem Partner versucht hatten, bereuten dies später, „weil er sich nicht geändert hat“.

Verzeihen lohnt sich nicht: 91 Prozent sind Wiederholungstäter

Nur bei 9 Prozent der Befragten, die ihrem Partner verziehen hatten, war ein Seitensprung nicht wieder vorgekommen.
Generell nach den Chancen einer aufgewärmten Liebe befragt, halten sich die Meinungen jedoch eher die Waage: 38 Prozent glauben, dass „nach einer (…) Krise die Liebe sogar stärker sein kann als zuvor“ – vorausgesetzt, beide Partner haben daraus gelernt. Dass nach einer großen Enttäuschung „das Vertrauen einfach zerstört“ ist und „die Probleme eher schlimmer werden“, glauben hingegen 35 Prozent der Frauen. 18 Prozent geben der aufgewärmten Liebe nur dann eine Chance, wenn der Partner „sich wirklich geändert hat und (…) das auch beweisen kann“.

Die Zeitschrift LISA führte die Umfrage unter 285 repräsentativ ausgewählten Frauen im Alter zwischen 20 und 49 Jahren durch. Mehr zum Thema „Reumütiger Olli Kahn“ steht in der aktuellen LISA, Ausgabe 23/2004, die ab dem 26. Mai am Kiosk liegt.

💬︎ Kommentieren? 🕙︎ 05.05.2019
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,67 von 56 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
« Umfrage – Seitensprung beichten? Geheimnisse in der Partnerschaft
» Umfrage zum Flirten im Urlaub