• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Gesundheit

Flugangst – Wie hoch ist die Gefahr eines Flugzeugabsturzes wirklich?

Die Angst vorm Fliegen ist lästig. Ist sie auch begründet?

Flugangst ist lästig, aber unbegründet

Flugangst ist lästig, aber unbegründet (Foto: Aleksandar Mijatovic | Shutterstock)

In Deutschland hat Statistiken zufolge mehr als jeder 7. Mensch Angst vor dem Fliegen, knapp jeder 5. fühlt sich an Bord eines Flugzeugs zudem unwohl. Auf den ersten Blick gut nachzuvollziehen, wenn man bedenkt, dass man in mehreren tausend Metern Höhe in einer Maschine fliegt, die vielleicht schon mehrere Millionen Flugkilometer auf dem Buckel hat und zudem von einem Menschen gesteuert wird, den man überhaupt nicht kennt.

Die meisten Betroffenen geben den Kontrollverlust und die große Angst vor einem möglichen Absturz als Auslöser für ihre Ängste an. Aber warum steigen dann die selben Menschen seelenruhig in eine Straßenbahn, ein Taxi oder einen Bus? Auch dort begibt man sich in die Hände eines fremden Fahrers, von dem man nicht weiß, ob er sein Handwerk auch richtig beherrscht und ob er überhaupt in einem fahrtüchtigen Zustand ist. Und auch dort walten Kräfte, die zu schweren Unfällen führen können.

Flugzeuge gehören zu den sichersten Verkehrsmitteln

Wahrscheinlich sind es die erschreckenden Bilder von abgestürzten Flugzeugen, die vielen Menschen im Gedächtnis bleiben und die unbegründete Angst auslösen. Denn tatsächlich gehört das Flugzeug zu den sichersten Verkehrsmitteln überhaupt. Gemessen an den Passagierkilometern, also danach, wie viel Kilometer ein Passagier durchschnittlich zurücklegt, ehe er einen Unfall hat, liegt das Fliegen nämlich an erster Stelle. Mit keinem anderen Verkehrsmittel kann man durchschnittlich länger unterwegs sein, ohne ein Unfall befürchten zu müssen. Auf eine Million Flüge kommen 0,8 abgestürzte Flugzeuge, man müsste also von über 1,2 Millionen Flügen genau den erwischen, der abstürzt. Die Chance, bei einem solchen Absturz auch noch ums Leben zu kommen, lässt sich dagegen kaum noch in Zahlen ausdrücken: sie liegt nämlich bei etwa 0,00001 Prozent. Im Vergleich dazu liegt die Wahrscheinlichkeit sechs Richtige im Lotto zu haben bei 0,00000715 Prozent.

Sicherheit wird ständig verbessert

Die stetig sinkenden Opfer- und Unfallzahlen rühren nicht zuletzt daher, dass die Sicherheit im Flugverkehr in den letzten Jahren und Jahrzehnten immer weiter verbessert wurde und unsichere Airlines in Zeiten der Internet-Bewertung kaum noch wettbewerbsfähig sind und zudem bei Flughäfen in vielen Teilen der Welt auf der schwarzen Liste stehen, also gar nicht mehr landen dürfen.

Ein Absturz muss keine Todesurteil sein

Ein Absturz muss keine Todesurteil sein (Foto: MaxFX | Shutterstock)

Ein Absturz ist noch lange kein Todesurteil

Sollte man doch mal das fragwürdige Glück haben, in einen Flugzeugabsturz verwickelt zu sein, ist dies entgegen landläufiger Meinung aber noch lange kein Todesurteil. Flugzeugabstürze gelten zwar als besonders gefährlich, dies liegt aber in erster Linie daran, dass es nur die wirklich schlimmen Unglücke überhaupt in die Nachrichten schaffen und auf diese Weise in den Köpfen der Menschen hängen bleiben. In der Realität sieht die Lage nämlich gänzlich anders aus, denn laut Statistiken, die das US-amerikanische National Transportation Safety Board, kurz NTSB, erhoben hat, liegt die Wahrscheinlichkeit, eine Bruchlandung zu überleben bei rund 95,7 Prozent. Ein gesunder Respekt vor dem Fliegen ist also durchaus angebracht, durch grundlose Angst vor einem mehr als unwahrscheinlichem Absturzszenario sollte man sich seine Flugreise allerdings nicht kaputt machen, Fliegen kann nämlich auch Spaß machen.

Kommentar: Hattest Du auch schon mal Flugangst? Was hast Du dagegen unternommen? Hat es geholfen? Schreib uns Deine Meinung und Deine Erfahrungen! Wir freuen uns auf Deinen Kommentar – direkt unter diesem Artikel.

Kommentare:
  • Nils

    Ich finde dasFliegen sehr gefährlich. Wenn nun jemand entgegnet es kämen beim Autofahren viel mehr Menschen ums Leben, so finde ich das der Vergleich hinkt. Gebe jedem ein Flugzeug anstelle eines Autos und wir werden sehen wo es mehr Tote gibt. Man kann halt nich mal eben einfach rechts ran fliegen, wenn der Motor spinnt wie beim Auto..

  • Anonymous

    Seh ich genauso,pitstop ist da oben nicht möglich!!!

  • A.

    Ich kann tun was ich möchte, meine Flugangst wird nicht weggehen. Ich in schon sooft geflogen aber ich habe jedesmal ein komisches Gefühl im Bauch. Ich weiß, dass das Flugzeug das sicherstes Verkehrsmittel ist aber ich finde es schlimmer von 11000meter in den Tod zu fliegen als mit dem Auto…

  • Nik

    Das ein Flugzeug nicht einfach stehen bleiben kann wenn der Motor(in disemFall das Triebwerk) spinnt ist doch klar. Allerdings werden Flugzeuge auch viel öfter, besser und vor allem nach Wartungsvorschrift gewartet. Bei einem PKW ist das nicht immer so. Außerdem, selbst wenn einmal ein Triebwerk ausfällt oder gar brennt, ist das noch lange kein Todesurteil. Erstens, jedes Passagierflugzeug hat normalerweise 2 Triebwerke. Außerdem wird in der Fliegerei meist alles doppelt an Kabeln, Leitungen etc. verlegt. Das heißt, gehen wir mal vom ersten Fall aus, das ein Triebwerk ausfällt, dann kommt man auf Reiseflughöhe noch viele Hunderte, sogar Tausende Kilometer weiter. Und wenn eines ausfällt, dann fällt das beim Piloten in kurzer Zeit auf und er versucht einmal das Problem zu beheben und meldet es währenddessen an die zuständige Funkstelle, das es ein mögliches Problem geben könnte. Wenn es wirklich komplett ausgefallen ist, dann kehrt der Pilot zum nächsten Flughafen um. Wenn ein Triebwerk brennt( was auf Reiseflughöhe gar nicht mal so gut brennt), dann schaltet der Pilot zuerst das Triebwerk aus und dann einen Feuerschutz-Schalter ein. Wenn beide ausfallen wird es zwar um einiges gefährlicher, die Chance das aber beide Triebwerke bei einem Flugzeug ausfallen, ist sehr unwahrscheinlich. Und zwar wirklich unwahrscheinlich. Da müssten schon viele Faktoren Zusammentreffen das das passiert. Wenn es dennoch dazu kommt, dann kommt der Flieger auf Reiseflughöhe noch einige 100 Kilometer weit.
    Da brauchst du dir eigentlich überhaupt keine Sorgen machen, vor allem nicht in Europa und Amerika. Weil bei uns gibt es sogar spezielle Vorschriften wie oft ein Flugzeug gewartet werden muss. Und das ist ziemlich oft.
    Außerdem ist ein Flugzeugmechaniker oder Flugtechniker ein speziell ausgebildeter Mensch, der weiß was er tut und genau nach Vorschriften arbeitet.
    Ich hoffe ihr habt jetzt weniger Angst ;)

  • luis

    nach dem ich diesen artikel gelesen habe…habe ich nicht mehr so viel angst vorm fliegen ich fliege in 2 wochen mit einem flugzeug irgenwo hin und mal schauen ob ich angst haben werde

« Justin Bieber: Warum 250000 Amerikaner ihn loswerden wollen
» Albert Einstein Zitate – Die besten Sprüche des Genies