Allgemein
24/7 – News & Updates aus der Redaktion

27.02.2014
Facebook Untergangsprognose

Facebook wird sterben. Mal wieder! Die rasante Entwicklung des größten Social Networks wird seit Jahren von von Analysten begleitet, die den baldigen Untergang voraussagen. Bisher hat das wenig Wirkung entfaltet. Facebook eilt finanziell und was die Nutzerbasis angeht von einem Hoch zum nächsten. Dieses Mal hat sich Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach aus der Deckung gewagt und ein düsteres Bild von Facebooks Zukunft gemalt. Die Blogosphäre reagiert heftig darauf.

Details bei: Internet Magazin | Lumma | Don Dahlmann | medienrauschen | Meiersworld

1&1 warnt vor Werbeblockern

Die großen 1&1 Angebote wie GMX und Web.de haben eine Kampagne gegen Werbeblocker gestartet. Sie warnen den Nutzer vor den Gefahren von Browserplugins, die den Code von Webseiten verändern. Auf den Seiten des Anbieters erscheint ein Hinweis mit dem Text: „Diese seitenmanipulierenden Add-ons stellen ein erhebliches Sicherheitsrisiko für Sie dar!“ Auf der verlinkten Seite gibt es Informationen zu den Risiken und Anleitungen zur Deinstallation der Plugins. Die Kampagne stößt auf geteiltes Echo in der Netzgemeinde.

Details bei: Caschy | Schwerdtfegr | 1337core | Borncity | Henning Uhle | t3n

ANZEIGEN

25.02.2014
Bombergate der Piratenpartei

Auch in Sachen #bombergate gibt es Neuigkeiten. Gestern erfolgte per Mumble eine Aussprache zwischen dem Bundesvorstand und der Basis. Dabei wurde klar, dass die betroffene Piratin den Vorstand zunächst über ihre Beteiligung an der Aktion belogen hat. BuVo-Vize Caro Mahn-Gauseweg sieht dadurch das Vertrauen in die Aktionistin, die auch auf der Liste für die Europawahl steht, beschädigt. Konkrete Maßnahmen gegen die Piratin gibt es bislang aber nicht. Die Basis diskutiert weiter heftig auf Twitter und in den Blogs. Bei Christopher Lauer kann man sich anhören, dass bei den Berliner Piraten jenseits der #gates wirklich Sinnvolles passiert.

Details bei: Niels-Arne Münch | Netzempörung | LV Hamburg | Blogblume | Asemann | Matze | Christopher Lauer

Bitcoin Krise

Eine der größten Bitcoin-Börsen ist offline. Über die Gründe dafür wird noch munter spekuliert. Eine Unternehmenspleite infolge eines gigantischen Bitcoin-Diebstahls wird an vielen Stellen als Gerücht kolportiert. Bereits vor einiger Zeit hatte die Börse das Guthaben ihrer Nutzen eingefroren – angeblich aufgrund technischer Probleme. Der Bitcoin-Kurs reagierte mit einem Einbruch darauf. Im Falle einer Unternehmenspleite könnte der entstandene Schaden bei den Nutzern 300 Millionen US-Dollar übersteigen.

Details bei: Bitcoin.de | Süddeutsche | Nerd Supreme | Bitcoin News

24.02.2014
Bombergate & Piratenpartei

Die Piratenpartei kommt noch immer nicht zur Ruhe. Die sich am #bombergate entfesselnde Richtungsdebatte beschäftigt die Partei und deren Gremien. Heute hat die zweite Piratin ihre Beteiligung an der Aktion in einem Interview eingeräumt. Bislang gab es aber keine formelle Entschuldigung. Sowohl die Beteiligten als auch die der betroffene Landesverband Berlin versuchen sich allenfalls in einer seichten Distanzierung und epischen Rechtfertigungen. Inzwischen formiert sich in der Piratengemeinde erheblicher Widerstand gegen diese laxe Behandlung der Angelegenheit.

Details bei: Carta | Jungle World | Markus Kompa | Daniel Schwerd | Sven Krohlas | Journalisten bloggen | Jürgen Stemke | Journalistenwatch

23.02.2014
Google Nexus 7 in Weiß

In anderen Ländern Europas war es bereits erhältlich – in Kürze soll die weiße Version des beliebten Google-Tablets auch in Deutschland verfügbar sein. Im Onlineshop von Saturn ist das weiße Nexus schon gelistet – zum gleichen Preis wie das schwarze Pendants. Auch bei den Features hat sich nichts geändert.

Details bei: Android News Blog | AppGamers

WhatsApp User: Wechsel zu Threema und Telegram

Unmittelbar nach der Übernahme des beliebten Messengers WhatsApp durch Facebook begann eine Abwanderungsbewegung in Richtung der WhatsApp-Konkurrenz. Trotz der Tatsache, dass die WhatsApp-Gründer an Board bleiben, haben viele Nutzer offenbar Bedenken gegen ein Datenmonopol durch Facebook. Die Wanderungsbewegung verstärkte sich durch einen Ausfall von WhatsApp am Wochenende noch. Gerade die Konkurrenten Threema und Telegram konnten – für ihre Verhältnisse – massiv an Usern hinzugewinnen.

Details bei: Caschy | Spreeblick | Blog & Bleistift | sagichdoch

21.02.2014
Piratenpartei: Nach #bombergate kommt #orgastreik

Wem die Popcorn-Session der letzten Tage noch nicht genug war, der bekommt jetzt Nachschub. Nach den harten Auseinandersetzungen um die umstrittene Antifa-Aktion in Dresden, tritt nun das IT-/Orga-Team der Piraten in den Warnstreik. Die ITler haben kurzerhand große Teil der IT-Infrastruktur der Piraten abgeschaltet. Das stößt auf Kritik und Zustimmung. Die Kritiker stellen darauf ab, dass die Piraten gerade dafür angetreten sind, dass es keine Netzabschaltungen gibt, wenn unliebsame Meinungen (bspw. in der arabischen Welt) sich ihren Weg bahnen. Befürworter sehen in dem Streik ein legitimes Mittel, um ein klares Zeichen zu setzen, dass die Piraten endlich eine vernünftige Diskussionskultur brauchen und sich vom politischen Extremismus jeder Art verabschieden müssen.

Details bei: Netzpolitik | Nordlicht | Borg-Drohne | Oiger | Frank Cebulla | ennomane

AfD vs. Antisemitismus

Auch bei der AfD geht es dieser Tage rund. Nach dem der „Alan Harper“ der Politik vor Michel Friedman geflüchtet ist, tobt jetzt der braune „Bodensatz“ der Partei im Netz.

Details bei: Frischer Wind | DWDL

20.02.2014
Facebook übernimmt WhatsApp

Es war einer der Kritikpunkte, die Analysten immer wieder an Facebook richteten. Man verliere die jungen Nutzer an Instant Messaging Dienste wie WhatsApp. Jetzt hat Facebook den Dienst für 19 Milliarden US-Dollar gekauft. Das erscheint viel, sichert Facebook aber den Markt der jungen Netzmenschen. Der Börsenkurs reagiert verhalten – mit einem leichten Minus.

Details bei: Kai Thrun | Mobilbranche | WDR | Stereopoly

Piratenpartei diskutiert über Bomber Harris

Nach der umstrittenen Aktion in Dresden – eine Aktivistin hatte sich „Thanks Bomber Harris“ auf die nackten Brüste geschrieben – wird darüber diskutiert, ob eine Piratin an der Aktion beteiligt war und ob Konsequenzen daraus zu ziehen sind. Der Parteivorstand hat inzwischen ein offizielles Statement abgegeben. Er distanziert sich von der Aktion, trifft aber keine Maßnahmen in Bezug auf die mutmaßlich Beteiligte. Inzwischen haben auch einige Landesverbände reagiert. Sie distanzieren sich deutlich klarer als der Bundesvorstand von der Aktion.

Details bei: Piratenpartei | Piraten Vorstand Thüringen | Wahre Männer | LV Bayern | LV NRW | LV Niedersachsen | LV Hessen

19.02.2014
WiWo vs. Startups

Die Wirtschaftswoche hat einen kritischen Artikel zur Berliner Startupszene veröffentlicht. Und weil getroffene Hunde bekanntlich am lautesten bellen, ließen Reaktionen aus der Szene nicht lange auf sich warten. Und die – wen soll es wundern – waren wenig differenziert. Ein Lehrbeispiel aus der Rubrik: Kritik trifft Leidenschaft.

Details bei: Wiwo | Deutsche Startups | Seedmatch | Matti/MyParfum | Asemann | Blogblume | Christopher Lauer | Matze

17.02.2014
Filesharing-Abmahnungen werden schwieriger

Das Amtsgericht Düsseldorf stärkt die Rechte von Inhabern von Internetanschlüssen. Insbesondere wird eine Verpflichtung zum Tragen der Abmahnkosten durch den Anschlußinhaber verneint, solange dieser den Verstoß nicht selbst begangen hat und das durch nachvollziehbaren Vortrag belegt.

Details bei: Infodocc

Flappy Bird

Die Geschichte des Smartphone-Spiels „Flappy Bird“ war ohnehin schon reichlich kurios. Der vietnamesische Programmierer Dong Nguyen verdiente mit dem werbefinanzierten Spiel 50.000 Dollar pro Tag. Was Andere zum Jubeln gebracht hätte, machte Nguyen offenbar wenig Spaß. Er stellte das Spiel ein und entfernte es von den App-Plattformen. Begründung: Er kann den Hype darum nicht mehr ertragen. Es mache süchtig und verändere auch sein Leben zu sehr. WTF?! Jedenfalls ist es ein wilder Handel um Geräte im Gange, auf denen die App noch installiert ist. Diese werden zu kuriosen Preisen bei Ebay gehandelt.

Details bei: Spreeblick | Ostwestfale | Caschy

12.02.2014
Neues Twitter-Design im Facebook-Style

Einige User konnten ein neues Design bewundern, als sie ihr Profil gecheckt haben. Noch ist unklar, ob es sich dabei um das künftige Layout oder nur um einen Test handelt. Das neue Design ähnelt eher dem Layout der großen Vollnetzwerke Facebook und Google+. Sollte das Design wirklich zum Standard werden, könnte das ein Wendepunkt in der Entwicklung des Kurznachrichtendienstes sein. Stand Twitter bislang doch für eine schlanke, text-zentrierte Oberfläche.

Details bei: t3n | Caschy | Webpixelkonsum

11.02.2014
Bundesregierung macht Weg für Genmais frei

Die überwiegende Mehrheit der deutschen Bevölkerung – laut einer Umfrage 88 Prozent – ist gegen den Einsatz grüner Gentechnik. Die Bundesregierung ist gespalten. CSU und SPD sind dagegen, die CDU dafür. Das Ergebnis: Deutschland wird sich in Brüssel enthalten. Das führt aller Wahrscheinlichkeit nach dazu, dass die Entscheidung an die EU-Kommission verwiesen wird, die bereits ihre Zustimmung zur Gentechnik signalisiert hat.

Details bei: Piratenpartei | Greenpeace | BR | Campact

Aktion gegen Überwachung

Unter dem Motto „The Day We Fight Back” läuft heute eine weltweite Protestaktion gegen die flächendeckende Überwachung des Internets. Die Aktion, die von zahlreichen NGOs unterstützt wird, fordert die Etablierung von 13 Prinzipien grundrechtskonformer Überwachungsmaßnahmen. Der Protest richtet sich an die politischen Entscheider in den lokalen Parlamenten und der EU.

Details bei: Digitale Gesellschaft | iRights Info | Netzpolitik | t3n

Wie Facebook-Werbung der eigenen Seite schaden kann

Normalerweise würde man denken, Werbung auf Facebook ist eine feine Sache, um an aktive Fans zu kommen. Im Gegensatz zum dubiosen Fan-Kauf über externe Anbieter, sollte die Anzeigenschaltung auf Facebook für aktive Fans sorgen. Immerhin kann man die Werbung so targetten, dass sie auf thematisch interessierte User in der Wunschregion trifft. Dass dem nicht immer so ist und Facebook-Werbung der eigenen Facebook-Seite schaden kann, zeigt ein Video, das gerade in der Blogosphäre die Runde macht.

Details bei: Beyond Print | Netzwertig | t3n

10.02.2014
Fluorid Panikmache auf Facebook

Auf Facebook machen gerade diverse Artikel die Runde, die vor der Fluorid-Verwendung in Zahnpasta und Speisesalz warnen. Martin von SciBlogs hat sich dem Thema in einem ausführlichen Beitrag gewidmet und entlarvt die Sensationsberichte als Faktenmogelei.

Details bei: SciBlogs

07.02.2014
Neue Facebook-App „Paper“

Facebook hat eine neue App veröffentlicht. Die orientiert sich ein wenig in der beliebten App Flipboard und konzentriert sich auf das Konsumieren von Inhalten. Klaus Eck stellt die App vor und widmet sich der Frage, inwiefern Facebook immer mehr Kontrolle über unsere Inhalte und deren Verbreitung übernimmt.

Details bei: PR Blogger

Curved – E-Plus startet eigenes Onlinemagazin

Der Mobilfunkkonzern E-Plus hat in Zusammenarbeit mit der Hamburger Agentur SinnerSchrader ein neues Onlinemagazin zu Technologie-Themen gestartet. Man will sich der „Generation Mobile“ widmen und orientiert sich dabei an den großen US-Vorbildern. Anm.d.Red.: Ich bin immer skeptisch, wenn Unternehmen, die keine Wurzeln im Publishing-Geschäft haben, Onlinemagazine starten. Man will damit von „hinten durch die Brust“ an die Zielgruppe und das geht häufig schief. Die meisten dieser Portale werden nach 1-2 Jahren wieder eingestellt.

Details bei: Mobilbranche.de | Onlinemarketing.de | Markenfaktor.de

06.02.2014
Twitter Zahlen enttäuschen

Twitter war im letzten Jahr mit großen Erwartungen der Investoren an der NYSE gestartet. Der Kurs der Aktie konnte sich nach dem IPO kurzzeitig verdoppeln. Die gestern nachbörslich veröffentlichten Zahlen, holen die Aktionäre jedoch auf den Boden der Tatsachen zurück. Die Spekulation, dass der Kurznachrichtendienst eine Größe wie das Social Network Facebook erreicht, rücken in weitere Ferne. Twitter hat ein Wachstumsproblem. Die Zahl der aktiven User zaubert nicht den gewünschten Hockeystick-Chart – die Wachstumsraten sind rückläufig. Der Aktienkurs ist außerbörslich bereits um über 20 Prozent eingebrochen.

Details bei: Netzökonom | Neunetz

Substanz: Neues Wissenschaftsmagazin von FTD-Journalisten

Das Ende der Financial Times Deutschland wurden von Vielen bedauert. Stand das lachsfarbene Blatt doch gerade für den Qualitätsjournalismus, der überall beschworen, doch selten geliefert wird. Jetzt kann man sich in bisschen davon zurückholen. Zwei ehemalige Journalisten der FTD machen jetzt ihr eigenes Ding. „Substanz“ soll das neue, digitale Wissenschaftsmagazin heißen. Heute startet die Crowdfunding-Kampagne dazu. Mit einem gewissen Risikobewusstsein kann man also auch wirtschaftlich dabei sein.

Details bei: Lousy Pennies | Science Blogs | Opinion Club

05.02.2014
GEMA will Kostenpflicht für eingebettete Youtube-Videos

Die deutsche Verwertungsgesellschaft GEMA hat sich nach der österreichischen AKM ebenfalls zur Kostenpflicht von Video-Embeds geäußert. Geht es nach dem Willen der Verwerter, müssen Websitenbetreiber, die geschütztes Material über Video-Codes einbinden, eine eigene Lizenz dafür lösen. Die Formulierung „Embedded Content, bei dem für den Nutzer nicht klar ist, dass die Datei von einer anderen Seite stammt, sollte hingegen lizenziert werden.“ ist dabei schwammig. So könnte man argumentieren, dass Youtube-Embeds durch das Youtube-Logo in der Player-Navigation und im Overlay klar als fremde Inhalte erkennbar sind.

Details bei: t3n | Blogrebellen | Kanzlei Kompa

Kifferparadies LIDL?

Willy hat im Onlineshop von LIDL äußerst interessante Literatur entdeckt.

Details bei: DRLIMA

NSA hat auch Gerhard Schröder abgehört

Angela Merkel war offenbar nicht das erste deutsche Staatsoberhaupt, dass durch die amerikanischen Geheimdienste überwacht wurde.  Offenbar gab Schröders Verweigerungshaltung im Irakkrieg Anlass, auch ihn abzuhören. Das geht jedenfalls aus Berichten der Süddeutschen und des NDR hervor, die Netzpolitik ausführlich kommentiert. Amüsantes Detail: Schröder hatte offenbar kein eigenes Mobiltelefon.

Details bei: Netzpolitik

04.02.2014
LG Köln: Urteil zu Bildrechten

Ein frisches Urteil des LG Köln versetzt die Bild- und Publishingbranche in Aufruhr. Geklagt hatte ein Fotograf, der auf sein Recht der Urhebernennung pochte. Das Gericht erachtete es nicht als ausreichend, den Fotografen textlich unter dem Bild zu nennen, wie das bei Onlinemagazinen und Blogs üblich ist. Auch bei einem separaten Aufruf der Bilddatei müsse der Urheber genannt werden. Sollte das Urteil bestand haben, stellt das die Veröffentlicher von Drittmaterial vor ernste Herausforderungen. Denn auch das Bearbeiten von Bildern – um bspw. einen Urhebervermerk direkt in das Bild einzufügen – ist laut den Lizenzbedingungen vieler Bildagenturen nicht gestattet.

Details bei: Thomas Schwenke | TagSEOBlog | Internet Law | RA Plutte | Bestatterblog

03.02.2014
Plötzlich auf der Hassliste der Feministen

Die süße Ricarda aka „Tiia“ wurde von militanten Feministinnen auf eine Hassliste gesetzt. Was sie dabei empfindet und wie sie damit umgeht, berichtet sie in ihrem Blog. Und den zu lesen lohnt sich. Tiia hat u.a. den Kampf gegen die Leckereien gewonnen und richtig viel abgenommen. Aber auch sonst erwarten den Leser Geschichten eine offenen, jungen Frau, die ohne Scheuklappen durch die Gegend läuft und hinter die Fassaden der Gesellschaft guckt. Ich bin sicher, wir sehen Tiia bald wieder – auf der Liste. Spätestens wenn wir uns ausführlich zur textlichen Genderei in der Wikipedia ausbreiten. (Tiia auf Blogblume)

Klagen Vermarkter gegen Adblock Plus?

Angeblich bereiten deutsche Onlinevermarkter eine Klage gegen den Adblocker-Anbieter vor. Der Vorwurf: Adblock Plus lasse sich von Google & Co. dafür bezahlen, bestimmte Werbung nicht zu filtern. Die Details gibt es beim Caschy. (via Caschy)

Strafanzeige gegen Angela Merkel

Der CCC hat Strafanzeige gegen Angela Merkel und weitere Mitglieder der Deutschen Bundesregierung gestellt. Der Tatvorwurf: Verbotene geheimdienstliche Tätigkeit und Beihilfe dazu. Hintergrund ist die Überwachung der deutschen Bevölkerung durch ausländische Geheimdienste und die Rolle der Bundesregierung im NSA-Skandal. Der CCC verlangt die Ladung von Whistleblower Edward Snowden als Zeuge. (via t3n) Das ist nicht die erste Anzeige gegen die Bundesregierung – bereits im Herbst letzten Jahres wurde eine Anzeige wegen angeblicher Kriegsverbrechen gestellt. (via Menschenrechtsanwalt)

02.01.2014
Bundestag will keine Blogger mehr

Im Bundestag beklagt man sich über zu viele Blogger, die sich für Sitzungen akkreditieren und verschärft deshalb die Akkreditierungsbedingungen. Keine positive Entwicklung in Hinblick auf die Transparenz parlamentarischer Arbeit. (von Tobias Schwarz / via Carta)

Wikipedia will nicht mehr gendern

Bei der Wikipedia wird über das „gendern“ von Texten diskutiert. Es gibt eine Initiative für die Abschaffung der beidgeschlechtlichen Bezeichnungen (bspw. Lehrer/innen). Da die überwiegende Mehrheit der Editoren der Wikipedia männlich ist, könnten solche Bestrebungen künftig Erfolg haben. (via Sprachblog / Andreas Kemper)

Amazon Quartalszahlen

Johannes hat sich die aktuellen Quartalszahlen von Amazon angeschaut. Und die liefern ein durchwachsenes Bild. Vor allem die Kindle-Tablets machen Probleme. Während Amazon bei den reinen E-Book-Readern nach wie vor eine Macht ist, schwächelt der Absatz der TFT-Tablets. Amazon hat trotz wachsendem Gesamtmarkt weniger eigene Geräte verkauft. (via lesen.net)

31.01.2014
Warum man die Schule nicht schwänzen sollte

Meedia hat ein krasses Video ausgegraben, dass australischen Kids erklären soll, warum es wichtig ist, zur Schule zu gehen. Vorsicht! Das ist nichts für schwache Nerven.

„Jude, verpiss Dich!“

Die Publikative berichtet über rechtsextreme Demonstrationen in Paris und den weider aufkeimenden Antisemitismus in Europa.

Facebook: Zahlen & Charts

Bei Thomas Hutter gibt es die aktuellen Facebook-Zahlen und zahlreiche Charts, die das Wachstum des sozialen Netzwerkes visualisieren. Die Börse findet am Kurs des Unternehmens jedenfalls Gefallen und goutierte die Ergebnisse mit einem fetten Kursplus.

Google ist nicht so dumm, wie viele Journalisten denken

Matthias hat sich den Motorola-Deal von Google mal genauer angeschaut und entzaubert damit die Milchmädchen-Rechnungen vieler Medien.

30.01.2014
Was wurde aus den Hype-Startups 2012?

Martin von Netzwertig hat sich 15 in 2012 gehypte Startups geschnappt und mal geschaut, was aus ihnen geworden ist. Die Bilanz fällt durchwachsen aus. (via Netzwertig)

Zeitreise durch die Musikgeschichte

Die Blogrebellen haben ein faszinierendes „Musikvideo“ ausgegraben. Der rund 3 Minuten lange Clip lässt die letzten 50 Jahre Musikgeschichte anhand kurzer Samples Revue passieren. Erstaunlich, wie sich manche Dinge eingebrannt haben. (via Blogrebellen)

Infografik zur Bankenrettung

Das Europaparlament arbeitet derzeit an einem Mechanismus, der es ermöglicht eine Bank möglichst ohne allzu großen Kollateralschaden abzuwickeln, wenn sie in die Pleite geschlittert ist. Sven Giegold – Mitglied der Grünen Fraktion im Europaparlament – hat eine Infografik gepostet, den den aktuellen Stand der Verhandlungen mit dem Europarat in einer Infografik zusammengefasst. (via Sven Giegold)

29.01.2014
Uber im Visier französischer Taxiproteste

Moderne Online-Fahrdienste wie Uber entwickeln sich zur ernst zu nehmenden Konkurrenz für das etablierte Taxigeschäft. In Frankreich wurde bereits eine Regelung erlassen, um die Neueinsteiger in den Mobilitätsmarkt auszubremsen. Die Fahrdienste müssen 15 Minuten warten, bevor sie den Gast aufgabeln. Selbst das reicht den Taxifahrern nicht. (via Internet Magazin)

Snowden für den Friedensnobelpreis nominiert

Das wird ein Spaß, wenn er neben Obamski aka „Die Drohne“ steht – auf dem jährlichen Treffen der Friedensnobelpreisträger. „Und, Du so?“, „Yoh, geht so.“ (via Netzpolitik)

Foto: ivanikova | iStockphoto | Thinkstock

Foto: ivanikova | iStockphoto | Thinkstock

28.01.2014
Antwort auf die Frage eines Users:

Ja, wir machen nicht nur Titten. Das wird als einziges Thema eines Magazins ja auch irgendwann langweilig.

Okay, das war gelogen. Aber trotzdem. Und so.

ANZEIGEN
Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!

« Ukraine: Klitschko und seine Nazi-Freunde von der „Swoboda“
» Für dieses Video hagelte es 150 Strafanzeigen

Trackback-URL: